vermundo. außergewöhnlich persönlich.

Myanmar – magische Momente im Goldenen Land

Myanmar – das „Goldene Land“ – einst als Burma bekannt, war jahrzehntelang ein Buch mit sieben Siegeln für den internationalen Tourismus. Erst sehr langsam öffnet sich das Land seit einigen Jahren den interessierten Reisenden. Welche es mit unvergleichbaren Kulturschätzen aus einer längst vergessenen Zeit begeistert. Neben der Vielfalt der Tempel und Pagoden, den Mythen und Magien des buddhistischen Lebens und der Ursprünglichkeit dieses Landes werden Sie vor allem die Menschen in ihren Bann ziehen. Myanmar ist eines der geheimnisvollsten Länder weltweit. Die Legende besagt, dass man als ein anderer geht als der, als der man gekommen ist. Erkunden Sie die 2000 Jahre alte Kultur und begeben Sie sich dabei auf eine einzigartige und außergewöhnliche Zeitreise.


TAG 1: Ihr Abenteuer in Myanmar beginnt … in Yangon

Sie landen in Yangon, der Hauptstadt Myanmars. Hier gibt es einiges zu erleben! Starten Sie mit einem Besuch des farbenfrohen Hledan Markts und stürzen Sie sich in sein geschäftiges Treiben. Ein Zug der Ringbahn bringt Sie danach durch ganz Yangon –  er passiert auch die wichtigen Vororte und Bezirke im großen Bogen und ist die Lebensader für viele Arbeiter. Eine Fahrt mit diesem Zug führt Sie in den Alltag der Burmesen ein – beobachten Sie Studenten und Arbeiter auf ihrem Weg in die Stadt, Familien und fliegende Händler. Begeben Sie sich dann zur Schwedagon Pagode, dem absoluten Highlight der Stadt und einem der Wahrzeichen Myanmars. Ihr glockenförmiger Überbau ist mit über 60 Tonnen des Blattgolds bedeckt und strahlt besonders schön zu Sonnenuntergang.

TAG 2: Von Yangon nach Heho und zum Inle Lake

Besuchen Sie heute die Sule Pagode, anhand derer goldenen Kuppel die Briten einst ihre schachbrettartige Stadtplanung entwarfen. Typisch für das Bauwerk ist der achteckige Stupa, der seine Form bis zur Spitze beibehält. Bevor Sie Yangon verlassen, sollten Sie das Flair der Stadt noch einmal richtig genießen – auf dem Bogyoke Aung San Market, auch als Scott Market bekannt. Er ist mit seinen mehr als 2000 Ständen der beste Ort in Yangon, um zahlreiche lokale Händler und Gewerke zu erleben.

Fliegen Sie dann weiter nach Heho. Von dort aus erreichen Sie nach etwas Fahrtzeit den Inle Lake.

TAG 3: Mit Fahrrad und Boot den Inle Lake erkunden

Machen Sie heute eine Fahrradtour nach Intha. Schon nach wenigen Metern legen Sie den ersten Stopp ein, um vom Taung Chay Ya Kloster eine großartige Aussicht zu genießen. Ihr Weg führt Sie weiter durch einen Bambuswald nach Than Taung, wo Sie mit etwas Glück den Dorfmarkt besuchen und Produkte der Dorfbewohner kaufen können.

Ziel Ihres Ausfluges ist Intha. Im Dorfhaus in Nwar Dhama bekommen Sie ein traditionelles Intha Mittagessen serviert. Nach dem Mittagessen haben Sie die Möglichkeit, in Ruhe das Dorf zu erkunden, welches zwischen See und Bambuswald liegt. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, mit einem Kanu zum Kyae Sar Gone (schwimmender Garten) zu rudern und dieses zu besichtigen. Danach geht es mit dem Boot weiter zum Inle See.

Der Inle See, im Shan Staat gelegen, ist ein stilles Gewässer, bedeckt mit schwimmenden Vegetationsinseln und Kanus voller geschäftiger Fischer. Hohe Berge säumen den See auf beiden Seiten und am Ufer. Auf den Inseln im See befinden sich 17 Dörfer, die auf Stelzen gebaut sind und in denen hauptsächlich Intha leben. Typisch für den Inle Lake sind die Fischermänner, die sich mit ihrer einzigartigen „Bein-Ruder“-Technik auf dem See fortbewegen. Besuchen Sie einen Markt und ein Intha Dorf am See. Unser Besichtigungsprogramm enthält ebenfalls einen Besuch der Phaung Daw Oo Pagoda, einer Seidenweberei und des Nga Phe Kyaung Kloster.

TAG 4: Inle Lake: Bootstour und Wanderung

Das Dorf Indein liegt am südlichen Ende des Inle Sees.  Um dorthin zu gelangen, muss das Boot über den See und dann noch einen Kanal fahren, der direkt zum Dorf führt. Anschließend unternehmen Sie eine Wanderung zum Gebiet Alaung Sitthou, wo alte Stupas bedeckt von der jahrelangen Vegetation verborgen liegen. Ob Sie hier noch einen unentdeckten Schatz finden? Genießen Sie die Umgebung rund um den See nach Ihren eigenen Vorstellungen und im eigenem Tempo.

TAG 5: Auf nach Bagan

Verlassen Sie den Inle Lake und reisen Sie weiter zum nächsten Highlight des Landes: Bagan! Dieser restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.

TAG 6: Das antike Bagan besichtigen

Mit dem Elektroroller das antike Bagan zu besichtigen, das ist purer Spaß. Sie können beliebig anhalten und verweilen, um Tempel zu erkunden, Fotos zu machen und um mehr über die entsprechende Historie zu erfahren, die hinter diesen antiken Ruinen steckt. Fahren Sie durch das herrliche Tharabar Tor und besichtigen den 201 Meter hohen Thet Bi Nyu Tempel und Dhamayangyi Pahto, der größte Tempel in Bagan. Weiter geht es zum wunderschön erhaltenen Ananda Tempel. Die Kombination aus stehenden Buddha-Bildnissen, Skulpturen aus Stein, Sandsteinreliefs, exquisiten Terrakotta-Fliesen und Teakholz-Schnitzereien machen diesen Ort zu einem der schönsten und meist verehrten Tempelnl in Bagan. Stoppen Sie bei einem Teeladen und erfrischen Sie sich mit Snacks und Tee aus Myanmar. Dann geht es weiter in das verschlafenen Dorf Myinkaba, wo Sie lokale Handwerker beobachten können, die wunderschöne Lackarbeiten in den vielen Werkstätten herstellen.

Besuchen Sie auch Bagans Ebene, die mit tausenden Tempelruinen aus dem 12. Jhd. gespickt ist und besuchen Sie die bedeutendsten Orte:

Shwezigon Pagode: Die Pagode markierte ursprünglich das nördliche Ende der Stadt Bagan. Ihre Glockenform diente als Vorbild für alle späteren in Myanmar errichteten Pagoden.

Shwesandaw Paya: Nach der Eroberung Thantons im Jahre 1057 ließ König Anawrahta diese Pagoda errichten. Es ist das erste Monument in Bagan, wo man über Treppen von den quadratischen unteren Terrassen zur runden Basis der Stupa gelangen kann.

Manuha Tempel: Der Manuha Tempel wurde im Jahre 1059 vom Thaton-König Manuha während seiner Gefangenschaft unter König Anawrahta erbaut. Im Innern des Tempels befindet sich die recht ungewöhnliche Kombination von drei sitzenden und einem liegenden Abbild von Buddha. Mit dem Bau dieses Tempels wollte Manuha die Unzufriedenheit seiner Gefangenschaft in Bagan zum Ausdruck bringen.

Wenn die Sonne am Horizont untergeht, erleben Sie ganz einzigartige Momente, wenn Sie den Sonnenuntergang vom Dach einer Pagode zusehen.

TAG 7: Von Bagan nach Mandalay und weiter nach Pyin Oo Lwin

Von Bagan fliegen Sie weiter nach Mandalay, von wo aus Ihre Fahrt nach Pyin Oo Lwin beginnt – dem Ziel Ihrer heutigen Reise.

TAG 8: Pyin Oo Lwin und Mandalay – magische Orte

Ursprünglich war Pyin Oo Lwin eine Siedlung der Shan und Danu. Heute ist die Stadt Heimat von etwa 5.000 Nepalesen und 10.000 Indern als eine Art Hinterlassenschaft, die durch den Zustrom von Südasiaten während der britischen Kolonialzeit entstand. Pyin Oo Lwin ist ein beliebter Ausflugsort in den Bergen, denn durch die Höhenlage ist das Klima während der heißen Jahreszeit angenehm kühl. Besuchen Sie hier den Botanischen Garten, den Purcell Turm am Ortseingang – ein Geschenk von Königin Viktoria – die Naung Kann Gyl Pagode und die Kirche der unbefleckten Empfängnis. Im Anschluss fahren Sie weiter nach Mandalay.

TAG 9: Von Mandalay in die drei Königsstädte

Besuchen Sie die drei ehemaligen Königsstädte Amarapura, Sagaing und Inwa. Besonders bekannt ist die Speisung der Mönche im Mahagandayon Tempel in Amarapura. In Sagaing, dem spirituellem Zentrums Myanmars, erwarten Sie zahlreiche wunderschöne Stupas, Tempel und Nonnenklöster. Inwa, am Fuße des Irrawaddy-Flusses gelegen, ist eine Oase der Ruhe. Hier können Sie wunderbar entspannen und die friedliche Landschaft genießen, bevor Sie zurück nach Mandalay reisen.

TAG 10: Rückflug von Mandalay

Ihre faszinierende Reise durch Myanmar nimmt ein Ende. Von Mandalay aus treten Sie den Rückflug an.

Option: Badeverlängerung in Ngapali Beach

Dauer der Reise: 10 Tage (oder optional auch länger)

Preis: auf Anfrage

Beraten & Buchen

Ihr Name*

Ihre E-Mail-Adresse*

Ihre Telefonnummer*

Ihre Nachricht*